Home Aktuelles / Öl-Brennwertheizung: modern und effizient

Energie

9. Februar 2018

Öl-Brennwertheizung: modern und effizient

Wer seine alte Ölheizung austauschen will, hat gute Gründe, bei dem bewährten Energieträger Öl zu bleiben. Eine moderne Öl-Brennwertheizung ist umweltfreundlich, wenn folgende Hinweise der MEISTER DER ELEMENTE beachtet werden.

Moderne Öl-Brennwertheizung im Keller eines Hauses. Foto: Buderus

Moderne Öl-Brennwertheizung im Keller eines Hauses. Foto: Buderus

Öl-Brennwertheizung als Teil einer Hybridheizung

Wenn Sie eine alte Ölheizung haben, sind Sie unter Umständen gesetzlich dazu verpflichtet, sie auszutauschen. Eine Öl-Brennwertheizung ist dann eine kostengünstige und dabei umweltfreundliche Lösung. Sie ist effizient und emissionsarm, weil sie die Energie im Öl nahezu vollständig nutzt. Wird sie als Teil einer Hybridheizung eingebaut, dient sie als Ergänzung für Solarthermie oder Wärmepumpe. Die Ölheizung springt dann nur noch an, wenn die erneuerbaren Energien witterungsbedingt nicht ausreichend zur Verfügung stehen. Mit einer Hybridheizung haben Sie die Sicherheit der bewährten Brennwerttechnik und nutzen kostenlos die Umweltenergien. Für den besten Nutzen ist es wichtig, dass alle Komponenten optimal aufeinander eingestellt sind. Das erledigen wir, die MEISTER DER ELEMENTE, für Sie. Als Fachunternehmen kennen wir uns aus bei Öl-Brennwertheizung und bei erneuerbaren Energien.

Eine Öl-Brennwertheizung kann mit verschiedenen anderen Heiztechniken kombiniert werden. Grafik: Buderus
Eine Öl-Brennwertheizung kann mit verschiedenen anderen Heiztechniken kombiniert werden. Grafik: Buderus

Öl-Brennwertheizung statt Niedertemperaturkessel

Ein Niedertemperaturkessel war in den 80er-Jahren noch innovativ, weil er im Gegensatz zu den damals noch üblichen Standardkesseln weniger Energie verbraucht hat. Heute ist die Öl-Brennwertheizung Stand der Technik, wenn es um das Heizen mit Öl geht. Während ein Niedertemperaturkessel beim Nutzungsgrad auf etwa 87 Prozent kommt, erreicht eine moderne Öl-Brennwertheizung 98 Prozent. Denn die Brennwerttechnik nutzt die Wärme des Abgases und zusätzlich die Kondensationswärme des im Abgas enthaltenen Wasserdampfes. Die im Brennstoff Öl vorhandene Energie wird also nahezu vollständig in Wärme umgewandelt.

In bestimmten Fällen müssen alte Heizungen von Gesetz wegen erneuert werden.
In bestimmten Fällen müssen alte Heizungen von Gesetz wegen erneuert werden.

Der Schornstein muss geschützt werden

Wenn Sie sich für eine neue Brennwertheizung entscheiden, sollten Sie auch den Schornstein beachten. Im Regelfall ist er für die alte Niedertemperaturheizung ausgelegt. Das heißt, er ist überdimensioniert und kann Schaden nehmen, wenn er nicht für die neue Brennwerttechnik nachgerüstet wird. Eigens dafür gibt es spezielle Systeme, mit denen die Nachrüstung einfach und schnell gelingt. Wir, die MEISTER DER ELEMENTE, prüfen vor Ort bei Ihnen, welches System geeignet ist und empfehlen Ihnen die richtige technische Lösung.

Ein Fachmann überprüft die Abgasführung.
Ein Fachmann überprüft die Abgasführung.

Eine neue Öl-Brennwertheizung nur vom Fachmann

Wenn Sie sich für eine neue Heizung entscheiden, sollten Sie die nur von einem Fachbetrieb einbauen lassen. Denn bei einer Heizungserneuerung müssen alle Komponenten der Anlage geprüft und aufeinander abgestimmt sein. Wir, die MEISTER DER ELEMENTE, dämmen im Bedarfsfall die Heizungsrohre. Dann prüfen wir die Wärmeverteilung und verbessern sie mit einem hydraulischen Abgleich. Auch beraten wir Sie, ob es sich für Sie lohnt, die Öl-Brennwertheizung zum Beispiel mit Solarkollektoren zu ergänzen. Dabei loten wir alle Möglichkeiten aus und helfen Ihnen für Ihre Heizungserneuerung auch die passenden Förderprogramme zu finden. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Am schnellsten geht das über die blauen Felder rechts auf dieser Seite.

Zurück zur Übersicht
In Kategorie Energie  /Heizung
Für Interessenten / Hotline
Tel.: 07251 6204897
PLZ-Suche - Finden Sie Ihren MEISTER DER ELEMENTE in Ihrer Nähe