Home Aktuelles / Warmwasserspeicher richtig dimensionieren

Heizung

20. Februar 2018

Warmwasserspeicher richtig dimensionieren

(SHK) Der Warmwasserspeicher ist ein zentrales Element Ihrer Heizungsanlage. Nur wenn er richtig dimensioniert ist, arbeitet Ihre Heizung optimal energiesparend. Die MEISTER DER ELEMENTE beschreiben, worauf Sie achten müssen.

Auch große Warmwasserspeicher können in einem Einfamilienhaus installiert werden. Grafik: Paradigma.

Auch große Warmwasserspeicher können in einem Einfamilienhaus installiert werden. Grafik: Paradigma.

So funktioniert ein moderner Warmwasserspeicher

In einem Warmwasserspeicher wird das im Haushalt benötigte Trinkwasser zum Duschen, Baden und Kochen erwärmt und bereitgestellt. Pufferspeicher sichern die Versorgung mit Warmwasser für die Heizung. Kombispeicher vereinen beide Funktionen. Ein Warmwasserspeicher ist heutzutage mehr als nur ein gut gedämmter Wasserbehälter. Denn moderne Speichertechnik stellt sicher, dass die Wärmeenergie möglichst optimal im Gebäude genutzt wird. In Schichtspeichern ist das Wasser oben wärmer als unten. Diese Temperaturschichtung gewährleistet, dass möglichst viel und gleichbleibend heißes Wasser genutzt werden kann. Denn das Wasser wird oben entnommen.

Ein Kombispeicher ist eine platzsparende Kombination aus Trinkwasser- und Heizungspufferspeicher. Er ist in der Regel mit dem Heizkessel und einer Solaranlage verbunden. Bei ausreichender Sonneneinstrahlung auf die Solaranlage fließt die Wärmeträgerflüssigkeit durch den Wärmetauscher und erhitzt das Heizwasser im Pufferteil des Kombispeichers. Das erwärmte Heizwasser gibt dann wiederrum die Wärme an den integrierten Warmwasserspeicher weiter.

Rohrwendelspeicher (links) sind die passenden Warmwasserspeicher in Gebieten mit hartem Wasser. Schichtladespeicher (rechts) bieten gleichmäßig warmes Wasser. Grafik: Buderus
Rohrwendelspeicher (links) sind die passenden Warmwasserspeicher in Gebieten mit hartem Wasser. Schichtladespeicher (rechts) bieten gleichmäßig warmes Wasser. Grafik: Buderus

Warmwasserspeicher oder dezentrale Warmwasserbereitung?

Nicht in allen Gebäuden und für alle Anwendungen ist ein zentraler Wärmespeicher die beste Lösung. Dann bieten sich eventuell Geräte für die dezentrale Warmwasserbereitung und effiziente Wärmeverteilung als Alternative an. Wir, die MEISTER DER ELEMENTE, schließen die so genannten Wohnungsstationen an die zentrale Wärmeversorgung an. Dabei ist es unerheblich, welche Energieart Sie nutzen. Denn die Geräte erzeugen hygienisch einwandfreies warmes Wasser im Durchflussprinzip. Darüber hinaus sorgen sie für die optimale Wärmeverteilung im Gebäude.

Eine moderne Wohnungsstation fügt sich dank ihres Designs auch in ein gehobenes Wohnumfeld ein. Foto: Junkers Bosch
Eine moderne Wohnungsstation fügt sich dank ihres Designs auch in ein gehobenes Wohnumfeld ein. Foto: Junkers Bosch

Trinkwasserhygiene und Warmwasserspeicher

Bei Temperaturen zwischen 20 und 55 °C vermehren sich Legionellen besonders stark. Legionellen sind Bakterien, die im Wasser leben. Werden sie getrunken, stellen sie normalerweise keine Gesundheitsgefahr dar. Allerdings kann das Einatmen von bakterienhaltigem Wasser zu Infekten führen. Das kann zum Beispiel beim Duschen geschehen. Um diese Gefahr auszuschließen, gibt es eine Reihe von anerkannten technischen Möglichkeiten. Vertrauen Sie uns, Ihrem MEISTER DER ELEMENTE. Wir installieren Ihren neuen Warmwasserspeicher fachgerecht. Auch informieren wir Sie ausführlich, welche technische Lösung zur Legionellen Prophylaxe in Ihrem Gebäude sinnvoll ist.

Die Wasserqualität muss bei größeren Hauswasser- und Heizungsanlagen regelmäßig vom Fachmann untersucht werden.
Die Wasserqualität muss bei größeren Hauswasser- und Heizungsanlagen regelmäßig vom Fachmann untersucht werden.

Warmwasserspeicher für Solarenergie

Wenn Sie auf Solarthermie setzen, haben Sie ein wichtiges Ziel: Sie wollen bei der Wärmeversorgung möglichst unabhängig von fossilen Brennstoffen sein. Dafür nutzen Sie am sinnvollsten leistungsstarke Solarthermie-Kollektoren in Kombination mit einem großen Warmwasserspeicher. Qualitätshersteller bieten Speicher für Ein- und Zweifamilienhäuser, die bis zu 5.400 Liter Warmwasser über mehrere Tage speichern können. Sie können damit für Ihren Wärmebedarf eine solare Deckungsrate von bis zu 80 Prozent erreichen. Die MEISTER DER ELEMENTE befördern die Module für den großen Speicher einzeln in den Heizungsraum und fügen sie dann ohne Schweißarbeiten zusammen.

Der große Warmwasserspeicher besteht aus einzelnen Modulen. Bild: Paradigma
Der große Warmwasserspeicher besteht aus einzelnen Modulen. Bild: Paradigma

Neue Regeln für Warmwasserspeicher

Seit kurzem gelten verschärfte Mindestanforderungen für Warmwasserspeicher, wenn Sie ein Volumen von bis zu 2000 Liter aufweisen. Sie dürfen dann nicht mehr so viel Wärme verlieren. Daher muss sich die Dämmung der Geräte verbessern. Die nun zulässigen Höchstwerte für Wärmeverluste sind abhängig vom Speichervolumen. Um den Wärmeverlust möglichst gering zu halten, haben Speicher heute eine hochwertige Isolierung. Wie gut die Wärmedämmung ist, können Sie auf dem Energielabel für Speichergeräte erkennen: Je kleiner der Wert, desto besser ist die Isolierung. Denn der Grad der Wärmedämmung definiert sich über den so genannten Wärmeverlustwert. In allen Fragen rund um Warmwasserspeicher sind wir, die MEISTER DER ELEMENTE Ihre fachkompetenten Ansprechpartner. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Am schnellsten geht das über die blauen Felder rechts auf dieser Seite.

Zurück zur Übersicht
In Kategorie Heizung  /Wasser
Für Interessenten / Hotline
Tel.: 07251 6204897
PLZ-Suche - Finden Sie Ihren MEISTER DER ELEMENTE in Ihrer Nähe