Home Aktuelles / Wie Sie im Alltag Wasser sparen können

Wasser

10. Oktober 2017

Wie Sie im Alltag Wasser sparen können

Das Thema Energie und Wasser sparen ist wichtig und geht uns alle an. Viele machen sich Gedanken darüber, wie sie ihren Beitrag dazu leisten können. Im täglichen Leben gibt es viele Möglichkeiten, die Umwelt zu schonen und achtsam mit wertvollen Ressourcen umzugehen. Eine Möglichkeit ist es, auf den Wasserverbrauch zu achten, Wasser sparen lohnt sich doppelt.

Wassertropfen

Warmwasser – eine tägliche Selbstverständlichkeit

Einfach den Thermostat am Heizkörper hoch drehen oder die Temperatur nach oben regeln, eine Selbstverständlichkeit für viele von uns. Leckere Mahlzeiten bereiten, Kuchen backen und die Hilfe moderner Küchengeräte nutzen, das ist heutzutage kein Luxus, sondern Alltag. Denken Sie manchmal darüber nach, welche Energie dabei benötigt wird und wo Sie Wasser sparen könnten? Haben Sie manchmal ein ungutes Gefühlt, wenn Sie an den Wasserverbrauch einer Toilettenspülung denken? Die morgendliche Körperpflege fängt bei vielen unter der Dusche an. Es ist herrlich, das warme Wasser prickelnd auf der Haut zu spüren. Nach einem heißen Sommertag sorgt das Nass von oben für herrliche Abkühlung, nach einem Winterspaziergang wärmt uns ein heißes Bad. Nach dem Sport kurz unter die Dusche und sich gleich wieder frisch fühlen, all das sind Annehmlichkeiten, die für uns selbstverständlich sind. Wir waschen uns die Hände, wenn sie schmutzig sind, die Waschmaschine und der Geschirrspüler erleichtern die Hausarbeit ungemein und nach dem Toilettengang betätigen wir die Spülung.

Natürlich leben wir in einer Gesellschaft, in der es kein Komfort mehr ist, über fließendes kaltes, warmes und sogar heißes Wasser zu verfügen. Doch haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, wie Sie Ihren Wasserverbrauch reduzieren können? Gerade, weil wir diesen Komfort genießen, sollten Sie dazu beitragen, dass dieser erhalten bleibt. Oft sind es Kleinigkeiten, die helfen beim Wasser sparen und gleichzeitig für einen geringeren Energieverbrauch sorgen. Vor allem, wer sparsam mit warmem Wasser umgeht, sorgt gleichzeitig dafür, dass weniger Energie verbraucht wird, welche zur Erzeugung von Warmwasser benötigt wird.

Wasser sparen im Alltag

Gut 120 bis 130 Liter Wasser pro Kopf werden in Deutschland täglich verbraucht. Davon entfallen lediglich 3 Liter für Kochen und Trinken. Fast ein Drittel des Wassers wird für Waschen und Putzen verbraucht, ein weiteres Drittel geht durch die Toilettenspülung, der Rest, also ein knappes Drittel verbrauchen wir unter der Dusche und bei der Körperpflege. Eine ganze Menge, denken Sie, da muss es doch möglich sein, den Wasserverbrauch zu senken. Wasser ist ein kostbares Gut, noch steht uns genügend davon zur Verfügung. Doch sollten wir alle an die Zukunft denken, und anfangen Wasser zu sparen.

Dusche

Duschen oder Baden?

Ein hohes Potential, beim Energieverbrauch zu sparen, liegt beim Verhalten während unser täglichen Körperreinigung . Der Gang unter die Dusche und der Verzicht auf ein Vollbad hilft bereits beim Wasser sparen. Abhängig ist der Wasserverbrauch im Vergleich Vollbad zum Duschbad von der Größe Ihrer Wanne, wie viel Wasser eingefüllt wird und vor allem die Zeit, die Sie unter der Dusche stehen. Beim durchschnittlichen Duschverhalten werden etwa 18 Liter Wasser pro Minute verbraucht, eine Badewannenfüllung beträgt zwischen 150 und 180 Litern Wasser. Sie könnten also 8 bis 10 Minuten duschen, bis Sie die Menge für das Vollbad erreicht haben. Wer sich also nicht unnötig lange unter der Brause aufhält, kann hier bereits den Wasserverbrauch senken.

Der Wasserverbrauch bei der täglichen Körperhygiene

Beim Duschen und der Körperpflege können Sie noch mehr Wasser sparen, indem Sie einen Durchflussbegrenzer oder Sparduschhkopf nutzen. Durchlaufbegrenzer und Perlstrahler sorgen für eine Teilung des Wasserstrahls oder mischen Luft in das Wasser. Der Wasserdruck erhöht sich bei gleich bleibendem Komfort. Sparduschköpfe arbeiten nach ähnlichem Prinzip und senken den Wasserverbrauch bis zu 50 Prozent, den Energieverbrauch bis zu 25 Prozent. Einer der größten Verbrauchsstellen im Haushalt, ist die Toilettenspülung. Zwar haben WCs mit moderner Spülung bereits ihren Einzug in die heimischen Badezimmer gehalten. Verbrauchten sie früher noch knapp zehn Liter je Spülgang, kann der Wasserverbrauch heute auf ein Drittel reduziert werden. Dafür sorgen spezielle Tasten an den Systemen, durch sie lässt sich die Wassermenge regulieren oder der Wasserfluss sogar stoppen. Eine simple aber sinnvolle Möglichkeit, Wasser zu sparen.

Umwelt schonende Haushaltsgeräte reduzieren den Wasserverbrauch

Spülmaschinen sind Verbrauchsstellen, die ein großes Potential bieten, Wasser zu sparen. Geschirrspüler arbeiten sehr viel sparsamer als die Reinigung des Töpfe und Teller von Hand. Befüllen Sie die Geräte bei jeder Nutzung komplett, bei veralteten Geräten lohnt sich ein kompletter Austausch. Moderne Haushaltshelfer verbrauchen zum einen weniger Wasser, zum anderen ist der Stromverbrauch deutlich geringer als bei Altgeräten. Der Anschaffungspreis rechnet sich im Laufe der Jahre. Auch Waschmaschinen sollten immer vollständig befüllt werden. Moderne Kaltwaschmittel reinigen bereits bei niedrigen Temperaturen. Wählen Sie kürzere Waschzeiten und reduzieren Sie damit den Energieverbrauch, bei weniger verschmutzter Wäsche können Sie auf eine Vorwäsche verzichten und zusätzlich Wasser sparen. Achten Sie beim Kauf von Haushaltsgeräten auf die Effizienzklasse, die Maschinen sind mit dem entsprechenden Energielabel gekennzeichnet.

 

Sie möchten noch mehr Möglichkeiten, wie Sie im Alltag Wasser sparen können?

Ihr Meister der Elemente vor Ort ist Ihnen gerne dabei behilflich!

 

Zurück zur Übersicht
In Kategorie Wasser

Fragen zum Artikel?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Interessenten / Hotline
Tel.: 07251 6204897
PLZ-Suche - Finden Sie Ihren MEISTER DER ELEMENTE in Ihrer Nähe