Home Aktuelles / Rückstauklappe gibt Schutz vor Kellerüberflutung

Wasser

28. Juli 2017

Rückstauklappe gibt Schutz vor Kellerüberflutung

Wenn bei Unwettern wie in den vergangenen Tagen die Kanalisation das Wasser nicht mehr aufnehmen kann, kommt es zu Kellerüberflutungen. Dagegen schützt eine Rückstauklappe. Sie muss fachgerecht eingebaut und gewartet sein. Wir, Ihre MEISTER DER ELEMENTE, informieren Sie, was Sie wissen sollten und was Sie tun können, um einen guten Schutz vor Kellerüberflutung bei Starkregen zu haben.

Wenn die Kanalisation bei Starkregen das Wasser nicht mehr aufnehmen kann, kommt es zu Rückstau und zu Kellerüberflutungen.

So kommt es bei einem Unwetter zur Kellerüberflutung

Die öffentliche Kanalisation ist nur für mittlere Regenereignisse ausgelegt. Heftiger Regen bei Unwetter überlasten die Kanalisation. Das rückstauende Wasser steigt in den Kanalschächten und drückt in die Entwässerungsanlagen der umliegenden Häuser. Eine Rückstauklappe verhindert, dass Abwasser im Kanalsystem ins Gebäude gelangt und es dadurch zu einer Kellerüberflutung kommt.

Droht ein Unwetter, kann es durch Starkregen zu Kellerüberflutungen kommen.
Droht ein Unwetter, kann es durch Starkregen zu Kellerüberflutungen kommen.

Das müssen Sie beim Einbau einer Rückstauklappe beachten

Eine Rückstauklappe muss fachgerecht eingebaut werden. Sie darf niemals direkt in die Hauptgrundleitung eingebaut werden. Denn bei einem Rückstau schließt die Rückstauklappe die Abwasserleitung. Sie verhindert so das Eindringen von Abwasser in das Gebäude. Werden jedoch während eines Rückstaus in den oberen Stockwerken WC oder Duschen genutzt, füllt sich die Grundleitung. Das Abwasser verursacht eine selbsterzeugte Kellerüberflutung. Damit das nicht passiert, darf eine Rückstauklappe nur an ganz bestimmten Stellen eingebaut werden.

Eine Rückstauklappe muss fachgerecht eingebaut werden. Bild: ACO
Eine Rückstauklappe muss fachgerecht eingebaut werden. Bild: ACO

Regelmäßige Wartung gibt Ihnen Sicherheit

Ein wichtiger Punkt sind regelmäßige Wartungen. Markenhersteller von Rückstauklappen schreiben Inspektionen vor als Voraussetzung für Garantien. Auch die überarbeitete DIN 1986 schreibt eine regelmäßige Wartung alle sechs Monate vor. Nur ein fachgerechter Einbau sowie eine regelmäßige Wartung der gesamten Entwässerungsanlage inklusive Rückstauklappe geben Ihnen die gewünschte Sicherheit. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie eine Beratung über eine Rückstauklappe und den Schutz vor Kellerüberflutung wünschen, am schnellsten über die blauen Kontaktbuttons rechts auf dieser Seite.

Zurück zur Übersicht
In Kategorie Wasser
Für Interessenten / Hotline
Tel.: 07251 6204897
PLZ-Suche - Finden Sie Ihren MEISTER DER ELEMENTE in Ihrer Nähe